Ngilai

Mittwoch, 13. März 2019

Ngilai

Araba rennt den anderen hinterher

Ndoria spielt, und Mbegu schaut zu

Mittwoch, 13. März 2019
Ngilai hatte am Morgen seinen Spaß beim Spielen auf der Rampe an den Stallungen, bevor die Waisen zu den Weidegründen aufbrachen. Tundani und Ndoria hingen hinterher, und Kenia hielt an, um auf sie zu warten. Sie streckte den Rüssel nach ihnen aus und kollerte, um sie anzutreiben, was auch funktionierte! Beim Aufbruch zum Wasserloch am Mittag wurde versehentlich Araba zurückgelassen, und sie musste hinterher rennen. Nachdem sie Wasser gesoffen hatten, nahm Panda Tahri zur Seite, um mit ihr baden zu gehen. Ndoria rollte sich genüsslich auf dem Boden herum, wobei ihr Mbegu vom Wasser aus zusah. Bada und Mudanda kratzten sich am Baobab, bevor es wieder hinaus zum Grasen ging.

Montag, 11. März 2019

Tahri beeilt sich, um die anderen einzuholen

Suswa lernt einen wilden Bullen kennen

Ndotto, Ngilai und Mbegu

Sonntag, 10. März 2019

Ndotto und Godoma am Fuß des Bergs

Ngilai spritzt mit Wasser herum

Mashariki badet, während Ndoria sie bewacht

Sonntag, 10. März 2019
Mudanda und Bada übernahmen heute das Kommando über die Waisenherde und marschierten den Berg hinauf. Ndotto und Godoma blieben weiter unten, und die anderen kamen wieder zu ihnen zurück, als es zur Mittagsfütterung ging. Ngilai legte sich zum baden in die Mitte des Wasserlochs und spritzte das Wasser mit seinem Rüssel hoch in die Luft, sodass es den Anschein hatte, als ob es regnen würde. Suswa schaute ihm skeptisch zu. Mashariki konnte sich ungestört im Wasser herumrollen, weil Ndoria sie bewachte und aufpasste, dass sie niemand stören oder auf ihr herumklettern konnte. Mbirikani verabschiedete sich im Laufe des Tages von den Waisen und ging zur Mzima-Mombasa-Wasserpipeline, wo viele wilde Elefantenherden unterwegs waren.

Archiv