Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 02.08.2019

Freitag, 2. August 2019
Heute war allgemeiner Kratztag: Mapia und Sapalan belegten am Morgen passende Felsen, bevor es hinaus in den Busch ging, und beim Grasen wollten sich plötzlich alle kratzen. Tusuja, Turkwel, Pare, Malkia, Wanjala, Esampu und Sana Sana schuffelten sich auf die verschiedenste Weise, bevor sie schließlich zum Grasen übergingen. Gegen Mittag zog sich der Himmel zu und es begann sogar, ein wenig zu nieseln, sodass die Waisen nur ihre Milch tranken, Wasser soffen und danach wieder zu den Weidegründen zurück gingen. Am Nachmittag konnten sie dann das Grasen bei kühlem Wetter genießen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.07.2019

Mittwoch, 31. Juli 2019
Beim morgendlichen Grasen begann Mteto, sich auf dem Boden herumzurollen, und nach kurzer Zeit bekam sie dabei Gesellschaft von Wanjala, Esampu, Ndiwa und Tusuja. Enkikwe wollte auch bei dem Spaß dabei sein, aber wegen seiner Verletzung nach dem Löwenangriff vor über einem Jahr kann er sich nicht so gut herumrollen. Stattdessen kniete er sich hin und staubte sich mit Hilfe seines Rüssels ein.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.07.2019

Dienstag, 30. Juli 2019
Am Morgen rangelte Rapa mit Wanjala, während Barsilinga Garzi herausforderte. Auf dem Weg zu den Weidegründen trafen die Waisen auf einen Büffel; sie machten sich gleich mit viel Begeisterung daran, ihn mit lautem Trompeten wegzuscheuchen. Roi war die Rädelsführerin, und auch Galla, Naseku, Esampu, Mteto, Rapa und Pare waren dabei. Der Büffel schaute sich das eine Weile an, bevor es ihm zu dumm wurde und er sich davon machte. Die aufgedrehten Elefanten interpretierten das als Erfolg und waren dementsprechend stolz auf sich.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.07.2019

Montag, 29. Juli 2019
Orwa, Narok und Bomani kamen am Morgen zum Luzernenheufrühstück und begleiteten die milchabhängigen Waisen hinaus zum Grasen. Mundusi und Pare verwickelten sich in ein längeres Kräftemessen, das von Bomani beendet wurde, als dieser die beiden auseinander schob. Später hatte Wanjala noch etwas mit Bomani zu besprechen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.07.2019

Dienstag, 16. Juli 2019
Am Morgen kam eine kleine wilde Herde zum Luzernenheufrühstück der Waisen, eine Mutter mit drei Kälbern. Orwa, Bomani, Narok und Kainuk waren auch da. Rapa und Sana Sana spielten kurz mit einem einjährigen wilden Baby, und als es genug vom Spielen hatte, rannte es zurück zu seiner Mutter. Die Herde brach dann wieder auf, und die Waisen machten sich ebenfalls auf in den Busch. Tusuja kam an einem schönen Kratzfelsen vorbei, wurde aber bald von Kauro verdrängt, der sich auch kratzen wollte. Naseku, Wanjala und Namalok staubten sich eine Weile ein. Am Nachmittag forderte Pare Mundusi zum Kräftemessen heraus, aber Galla unterbrach die beiden. Tusuja spielte mit Olsekki, und Roi graste zusammen mit Wanjala. Schließlich trugen auch noch Esampu und Galla einen kleinen Ringkampf aus.