Galla

Mittwoch, 28. Februar 2018

Maramoja futtert

Galla beim Ringkampf mit Tusuja

Tusuja feiert seinen Sieg gegen Galla, indem er auf ihn klettert

Wanjala und Pare suchen Schatten

Mittwoch, 28. Februar 2018
Heute Morgen war es relativ ruhig, und nur ein paar wilde Elefanten und Ex-Waisen kamen zum Saufen. Nachdem die Waisen genug Luzernenheu gefuttert hatten, brachte Maramoja sie hinaus in den Busch. Maramoja scheint sich ihre Führungsqualitäten von Laragai abgeschaut zu haben und führte den Rest der Herde zur Ostseite des Ithumba-Bergs. Sie ist beim Grasen den anderen gerne weit voraus, um sich als erste das beste Grün zu sichern. Sie ist die schnellste der Waisen, die im Dezember in Ithumba angekommen sind, und zur Schlammbadzeit kam sie an der Spitze der ersten Gruppe zum Wasserloch. Wanjala hatte ihren Spaß beim Baden, als er auf Naseku herumkletterte. Am Nachmittag machte sich Sapalan wieder allein auf, um zu Grasen. Galla fordert gerne Tusuja heraus und verwickelte ihn heute wieder in einen Ringkampf. Tusuja besiegte ihn heute allerdings, obwohl sie gleich groß sind, und kletterte zum Zeichen seines Sieges auf Gallas Rücken! Galla musste seine Niederlage eingestehen und ging zähneknirschend wieder grasen.

Dienstag, 27. Februar 2018

Tusuja und Galla rangeln

Mutara und Kanjoro kommen vom Schlammbad

Rapsu und seine Freunde saufen

Mittagsschlammbad mit vielen Elefanten

Samstag, 24. Februar 2018

Tusuja spielt mit Galla

Wanjala schlammbadet

Ukame und Kamok

Olsekki

Freitag, 23. Februar 2018
Eine große Gruppe Ex-Waisen kam am Morgen zum Luzernenheufrühstück. Sie wissen genau, wann es losgeht, und passen auf, dass sie rechtzeitig da sind! Alle bekamen etwas von dem Heu ab, und Barsilinga nahm ein Häufchen auf dem Rücken mit, damit er noch etwas für später hatte. Boromoko begleitete die Waisen den ganzen Tag. Galla war sehr aktiv beim Schlammbad; er rollte sich im neuen Schlammloch herum und kratzte sich Bauch, Kopf und Hintern am Baum. Sechs wilde Bullen kamen zum Saufen, aber außer Boromoko war keiner der Ex-Waisen da. Zurück in den Weidegründen graste Sapalan wie üblich für sich allein. Auf dem Heimweg gingen die Waisen noch einmal am kleinen Wasserloch neben dem Fahrweg vorbei und kühlten sich dort ab. Wendis Herde kam zu den Stallungen, um Wasser zu saufen und denn Keepern Hallo zu sagen, die sie nun ein paar Tage nicht gesehen hatten. Kinna, Nasalot, Sunyei, Galana, Yatta und Mulika mit all ihren Babys waren dabei. Narok tauchte auch auf und hatte nur Bomani und Vuria dabei. Enkikwe bekommt noch seine Medizin. Laragais Gruppe kam am Abend auch nach Hause und ging ins Gehege, mit Ausnahme von Kithaka und Laragai selbst.

Archiv