Ngasha

Freitag, 18. Mai 2018
Faraja und Ngasha trugen heute ein langes Kräftemessen aus, bei dem Ziwa schließlich Faraja zuhilfe kam. Daraufhin machte sich Ngasha lieber davon – ansonsten hätte er den kürzeren gezogen! Im Wald bei den Umani-Hügeln wurden ein paar wilde Elefantenbullen von dem Geruch der Waisen angelockt und wollten sie begrüßen. Es war gerade nur ein Keeper bei ihnen, der die wilden Bullen aber nicht bemerkt hatte. Lima Lima merkte es sofort und informierte ihn schnell, sodass er sich an einen sicheren Platz zurückziehen konnte. Deshalb mögen die Keeper Lima Lima besonders gern und hoffen, dass sie noch lange bei ihnen bleibt, bevor sie unabhängig wird; sie kümmert sich vorbildlich um die anderen Waisen wie auch um ihre Keeper!

Montag, 14. Mai 2018

Ziwa und Ngasha rangeln um ihren Platz

Quanza kommt vom Hügel herunter

Die Waisen machen sich auf den Heimweg

Samstag, 12. Mai 2018

Ngasha bringt die Waisen zu den Weidegründen

Mwashoti genießt das hohe Gras

Dienstag, 8. Mai 2018

Sonje kratzt sich das Hinterbein

Ein Keeper schaut nach Alamaya

Ngasha kratzt sich den Bauch an einem Wegweiser

Sonntag, 6. Mai 2018
Die frechen Jungs Ngasha und Faraja tranken am Abend im Gehege ihre Milchflaschen, aber Ngasha schlich sich danach wieder hinaus und nahm auch noch Ziwa mit. Zu zweit fühlten sie sich wohl im Dunkeln sicher draußen und kamen zum Schlafen nicht wieder zurück. So verbrachten sie ihre erste Nacht draußen im Wald! Am Morgen schlossen sie sich wieder den anderen an, als es an die Milchfütterung ging. Murera begrüßte die beiden mit Kollern und Trompeten, und sie erzählten von den Abenteuern, die sie in der Nacht erlebt hatten.

Archiv