Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.08.2019

Freitag, 16. August 2019
Beim Grasen am Morgen hatte Oltaiyoni ein kleines Kräftemessen mit Enkikwe, während Sapalan erst mit Karisa und dann mit Rapa spielte. Tusuja rollte sich auf dem Boden herum, und Ambo kratzte sich an einem schönen Felsen den Hintern. Kuishi graste zusammen mit Mapia und Mteto mit Roi. Auch Mundusi juckte es, und zwar am Ohr, und sie kratzte es sich ausführlich an einem Baum. Kurz vor dem Mittagsschlammbad gingen dann Turkwel, Kithaka, Barsilinga, Garzi und Lemoyian wieder ihrer eigenen Wege.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 07.08.2019

Mittwoch, 7. August 2019
Unter den wilden Bullen, die am Morgen an der Tränke standen, war auch Ex-Waise Taita, der eilig herbei gerannt kam, als er die Waisen aus ihren Gehegen kommen sah. Nachdem das Luzernenheu aufgefuttert war, ging Esampu zur Tränke und leistete den wilden Bullen Gesellschaft. Es war kühl, und Karisa und Rapa genehmigten sich einen Ringkampf zum aufwärmen. Galla kratzte sich an einem Felsen, während Mteto sich einstaubte und dabei bald Gesellschaft von seinen Freunden bekam. Gegen 9 Uhr fing es dann sogar an zu regnen, und die Waisen genossen das kühle Wetter und spielten im matschigen Boden.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.07.2019

Mittwoch, 31. Juli 2019
Beim morgendlichen Grasen begann Mteto, sich auf dem Boden herumzurollen, und nach kurzer Zeit bekam sie dabei Gesellschaft von Wanjala, Esampu, Ndiwa und Tusuja. Enkikwe wollte auch bei dem Spaß dabei sein, aber wegen seiner Verletzung nach dem Löwenangriff vor über einem Jahr kann er sich nicht so gut herumrollen. Stattdessen kniete er sich hin und staubte sich mit Hilfe seines Rüssels ein.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.07.2019

Dienstag, 30. Juli 2019
Am Morgen rangelte Rapa mit Wanjala, während Barsilinga Garzi herausforderte. Auf dem Weg zu den Weidegründen trafen die Waisen auf einen Büffel; sie machten sich gleich mit viel Begeisterung daran, ihn mit lautem Trompeten wegzuscheuchen. Roi war die Rädelsführerin, und auch Galla, Naseku, Esampu, Mteto, Rapa und Pare waren dabei. Der Büffel schaute sich das eine Weile an, bevor es ihm zu dumm wurde und er sich davon machte. Die aufgedrehten Elefanten interpretierten das als Erfolg und waren dementsprechend stolz auf sich.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 17.07.2019

Mittwoch, 17. Juli 2019
Die Waisen hatten einen geruhsamen Vormittag, bis es zum Schlammbad ging, bei dem Kuishi, Mapia und Malima die ersten waren. 15 wilde Bullen waren am Schlammloch, und einer von ihnen rannte versehentlich Ambo um, der ihm im Weg stand. Ambo bellte laut auf und versuchte, sich wieder aufzurappeln. Jotto stand gleich daneben und entkam dem stürmischen Bullen knapp, war aber nicht begeistert darüber, was mit seinem Freund Ambo geschehen war. Bald war er aber wieder auf den Beinen, und alles war wieder gut. Von den Waisen traute sich wegen des kühlen Wetters niemand ins Wasser. Mteto genehmigte sich ein Staubbad, während Olsekki sich die Zeit mit einem kleinen Ringkampf mit Oltaiyoni vertrieb. Sapalan spielte mit Namalok, und der Rest der Waisen brach wieder zu den Weidegründen auf. Esampu graste zusammen mit Pare, bevor die beiden wieder auseinander gingen, und die Waisen am Abend wieder nach Hause zurückkehrten.