Die Waisen im Januar

Kiasa (c) Sheldrick Wildlife Trust

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Voi, 30.10.2019

Mittwoch, 30. Oktober 2019
Die Waisen kamen am Morgen gutgelaunt aus den Gehegen. Ngilai konnte nicht genug von der Milch bekommen und wollte seinen Freunden die Flaschen streitig machen. Er versuchte es bei jedem einzelnen, hatte aber keinen Erfolg. Als er zu Ndoria kam, überlegte er es sich allerdings anders, denn bei ihr wäre er auf jeden Fall an der falschen Adresse gewesen!

Waisenblogs-Beitrag Voi, 11.10.2019

Freitag, 11. Oktober 2019
Mudanda, Nguvu und Rorogoi genossen am Morgen nach der Fütterung eine ausführliche Kratzeinheit an den Felsen um die Stallungen herum. Ishaq-B, Suswa und Embu rollten sich inzwischen auf den Haufen roter Erde herum und zeigten, wie gut sie staubbaden können. Ndoria kam dazu und schaute ihnen zu, aber als die anderen sie sahen, standen sie lieber schnell auf, weil sie befürchteten, in den Schwanz gebissen zu werden! Danach machte sich die Waisenherde zu den Weidegründen auf.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 04.10.2019

Freitag, 4. Oktober 2019
Heute morgen tauchte Mbirikani wieder an den Stallungen auf, nachdem sie fünf Tage weg gewesen war. Ndoria, die seit ein paar Wochen wieder mit den Waisen zusammen ist, damit sie in der Trockenzeit wieder etwas an Gewicht ansetzt, begrüßte sie freudig. Die beiden schienen sich ausführlich mit umschlungenen Rüsseln zu unterhalten. Kenia drängelte sich dazwischen und wollte wohl – als Leitkuh der Waisenherde – auch mitreden.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 02.10.2019

Mittwoch, 2. Oktober 2019
Emoli spielte am Morgen schön mit Ndoria, was die anderen überraschte. Ndoria ist bekannt dafür, dass sie gerne die anderen Waisen in den Schwanz beißt, weshalb sie normalerweise eher Abstand von ihr halten!