Die Waisen im Februar

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Voi, 18.11.2020

Mittwoch, 18. November 2020
Keiner der Waisenelefanten wollte heute baden, da es ihnen zu kalt war. Ndoria stand am Rand des Wasserlochs und schien zu überlegen, ob sie hinein gehen sollte, aber da niemand mitkommen wollte, entschied sie sich doch dagegen. Mashariki stand auf der anderen Seite und bespritzte sich nur mit etwas Wasser, und Ishaq-B nahm ein Staubbad in einem kleinen Graben, der vom Regen ausgewaschen worden war.

Die Waisen im Januar

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Voi, 16.10.2020

Freitag, 16. Oktober 2020
Die Waisen rollten sich mittags fröhlich im Wasserloch herum und trompeteten dabei gutgelaunt. Als Ndoria ins Wasser kam, machten ihr die anderen aber eilig Platz, denn sie erinnern sich immer noch gut, dass Ndoria früher gerne einmal andere in den Schwanz biss! Zum Glück hat sie sich das in letzter Zeit abgewöhnt, doch die anderen geben sicherheitshalber immer noch ein wenig acht.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 14.10.2020

Mittwoch, 14. Oktober 2020
Am Morgen gab es wie üblich nach der Fütterung Spiel und Spaß an der Auswilderungsstation. Tagwa legte sich auf den Erdhaufen und entspannte sich dort so gut, dass sie kurz einnickte. Mashariki, Kenia, Araba, Emoli und Mudanda nahmen Tundani mit und schlossen sich Tagwa an. Ndotto spielte unterdessen mit Mbegu. Ndii schuffelte sich am Lieblings-Kratzfelsen der Waisen; Ndoria kam dazu und versuchte, sie zu überreden Platz zu machen, weil sie sich auch noch einmal kratzen wollte, bevor es hinaus zu den Weidegründen ging.