Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.01.2020

Sonntag, 26. Januar 2020
Es regnete heftig am Morgen, als die Gehege der Waisen geöffnet wurden. Die Keeper ließen Ziwadi, Roho und Naleku noch in ihren Ställen, damit ihnen im Regen nicht zu kalt wurde. Einige der anderen wollten auch nicht herauskommen, vor allem Musiara, Sattao, Kiombo, Mukkoka, Kiasa und Larro. Immer wenn die Keeper sie riefen, kollerten und trompeteten sie protestierend. Kiombo und Sattao ließen sich schließlich überzeugen, bei den anderen dauerte es etwas länger. Als es Zeit für die Mittagsfütterung wurde, schien dann die Sonne, und Naleku, Roho und Ziwadi waren begeistert, dass sie mit den anderen hinunter gehen konnten. Roho und Naleku tobten um das Schlammloch herum und planschten ausgelassen in den Pfützen. Ziwadi war nicht ganz so selbstsicher unterwegs und ging vorsichtig, damit sie auf dem glitschigen Boden nicht ausrutschte.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 23.01.2020

Donnerstag, 23. Januar 2020
Ziwadi hat seit ein paar Tagen eine neue Angewohnheit. Morgens, wenn die Waisen an den Stallungen herumlaufen und sich gegenseitig begrüßen, schleicht sie sich zu den Büschen am Parkplatz hinüber und frisst dort davon. Sie versteckt sich so gut darin, dass die Keeper und die anderen Waisen sie manchmal gar nicht sehen! Wenn es dann Zeit für die Milch wird, kommt sie schnell wieder hervor und schließt sich den anderen an, als wäre nichts geschehen. Die Keeper müssen sich einige Mühe geben aufzupassen, dass sie sie nicht aus den Augen verlieren – das Versteckspiel scheint ihr viel Spaß zu machen!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 22.01.2020

Mittwoch, 22. Januar 2020
Nachdem die Waisen ihre 9-Uhr-Milch ausgetrunken hatten, teilte sich die Herde in zwei Gruppen. Die einen gingen mit Tagwa mit, und dabei waren Roho, Tamiyoi, Nabulu, Enkesha, Kiombo, Dololo und Musiara. Die anderen, Naleku, Larro, Mukkoka, Ziwadi, Maktao und Luggard waren mit Maisha und Kiasa unterwegs. Tagwas Gruppe graste weiter im Wald, während die Gruppe um Maisha und Kiasa in der Nähe der Keeper blieb. Maisha ist immer noch viel bei Naleku, passt gut auf, was das kleine Mädchen so treibt und folgt ihr überall hin. Auch Kiasa und Larro kümmern sich gut um sie. Roho wechselt häufig einmal die Gruppen; an manchen Tagen ist er mit Tagwa unterwegs, an anderen wiederum mit Kiasa und Larro.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 19.01.2020

Sonntag, 19. Januar 2020
Heute war es richtig heiß, als die Gruppe jüngerer Waisen zur Mittagsfütterung zum Schlammloch hinunter ging. Die Elefanten tranken schnell ihre Flaschen leer und gingen dann gleich ins Wasserloch, um sich abzukühlen. Naleku, Roho und Larro waren die ersten, und sie tummelten fröhlich sich im Wasser, sodass sich ihnen bald die anderen anschlossen. Naleku war mit solcher Begeisterung dabei, dass sie sogar anfing, auf Kiasa zu klettern und von ihr herunter zu rutschen! Als die Waisen aus dem Schlammloch heraus kamen, schien Ziwadi einige Mühe zu haben; bevor die Keeper reagieren und ihr zu Hilfe eilen konnten, war Kiasa schon zur Stelle, kniete sich hin und schob Ziwadi aus dem Schlamm heraus. Kiasa kümmert sich schon um die kleineren Babys wie es eine Mutter in der Wildnis tun würde!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 15.01.2020

Mittwoch, 15. Januar 2020
Ziwadi hat immer noch ihre guten und weniger guten Tage. Manchmal geht es ihr prima, und sie ist fröhlich mit der Waisenherde unterwegs, an anderen Tagen wiederum ist sie ganz in sich gekehrt und will mit niemandem etwas zu tun haben. Als die Waisen heute Morgen in den Wald hinaus gingen, machte sie sich gleich in eine andere Richtung davon. Die Keeper hatten es nicht leicht, sie im Auge zu behalten, und mussten sie immer wieder in die Nähe der anderen zurückholen, damit sie nicht verlorenging.