Emoli

Donnerstag, 14. Februar 2019
Im Gegensatz zu den anderen macht Musiara normalerweise kein großes Theater, wenn es um die Milchfütterung geht; heute war es allerdings anders! Es ging erst einmal alles ganz ruhig und friedlich zu, und nachdem die Waisen der ersten Gruppe ihre Flaschen geleert hatten, gingen sie ihren jeweiligen Aktivitäten nach. Enkesha und Maktao staubbadeten, während Sattao und Larro den Keepern hinterher liefen, die Grünfutter für sie hatten. Wenn Musiara in der Nähe der Schubkarre mit den Flaschen steht, dann normalerweise, weil er sich im Schatten der Büsche unterstellen will. Dann berüsselt er manchmal die Flaschen, aber er hat noch nie nach mehr Milch verlangt. Heute allerings ließ er den Keepern an der Schubkarre keine Ruhe und wollte ständig weiter gefüttert werden! Jedesmal, wenn er weg geschickt wurde, bellte er laut protestierend auf. Maisha schaute sich das eine Weile an und verscheuchte ihn dann von der Stelle, damit er die Keeper in Ruhe ließ. Wenn er wieder zurückkam, schob sie ihn wieder weg. Auch Emoli machte Ärger, denn er wollte das Wasser aus einer Tonne nicht mit den anderen teilen. Er hatte schon Musiara, Sattao und Maktao von der Tonne verjagt, und später tat er das gleiche mit Kiasa, die etwas Wasser saufen wollte. Er hatte heute offenbar schlechte Laune!

Mittwoch, 13. Februar 2019

Emoli futtert Grün

Tamiyoi

Musiara

Mittwoch, 13. Februar 2019
Emoli ist ein kleiner Raufbold und versucht andauernd, auf seinen Artgenossen herumzuklettern und sie zu schubsen. Heute rollten sich Enkesha, Tamiyoi und Maisha auf dem Boden herum und spielten schön miteinander. Maisha hatte irgendwann genug, und sie stand auf und ging davon; Musiara kam an ihrer Stelle dazu, und Enkesha und Tamiyoi hatten nichts dagegen, dass er mitspielte. Er schuffelte sich an den Rücken der beiden Mädchen, und sie rollten sich weiter herum. Emoli schaute ihnen währenddessen zu, und schließlich beschloss er, auch mitzumachen. Er schubste Musiara recht ruppig von den anderen beiden weg und versuchte dann, auf ihn zu klettern. Musiara gefiel das offenbar gar nicht, und er rannte davon, um Schutz bei den Keepern zu suchen. Dorthin folgte ihm Emoli lieber nicht, und so rannte er zurück zu den beiden Mädchen. Er wurde aber von Tamiyoi weg geschickt, und kaum war er verschwunden, ging Musiara wieder zu Enkesha und Tamiyoi zurück, und die drei setzten ihr Staubbad fort.

Montag, 11. Februar 2019
Jotto ist wirklich ein großer Schatz – er ärgert nie die anderen und beschützt die kleineren Waisen und die Neuankömmlinge, wenn es nötig ist. Seit der Ankunft von Nabulu ist er fleißig dabei aufzupassen, dass sie nicht von Emoli, Mapia und Sagala herumgeschubst wird, die nicht besonders erfreut sind von ihrer Ankunft. Mapia schien sie heute erschrecken zu wollen, aber Jotto schritt gleich ein und schob ihn weg. Danach blieb er die ganze Zeit an Nabulus Seite. Auch Luggard ist immer dabei, wenn einer der neu geretteten Waisen Zuspruch braucht, vor allem, wenn es mittags und nachmittags zur Fütterung geht. Wenn die anderen hinunter gehen, bleibt Luggard bei den Neulingen, die noch nicht mitkommen. Heute teilte er sich in der Zeit das Futter mit Nabulu. Deshalb versteht sich auch die kleine Larro so gut mit ihm.

Montag, 4. Februar 2019

Kuishi

Jotto

Emoli, Malima und Kuishi

Archiv