Naseku

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Montag, 28. Januar 2019
Kaum waren die Waisen am Morgen zu den Weidegründen aufgebrochen, tauchten die Ex-Waisen um Wendi, mit Wiva, Kinna, Kama, Sunyei, Siku, Ithumbah, Vuria und zwei wilden Elefanten zum Saufen an der Auswilderungsstation auf. Die Wasserlöcher der Gegend um Ithumba trocknen offenbar langsam aus, und es kommen wieder mehr wilde Elefanten zur Tränke; sechs weitere waren da, als Kinna und ihre Kollegen den Waisen hinterher gegangen waren. Siku spielte eine Weile mit Naseku während Vuria sich lange mit Olsekki unterhielt. Mittags war es kühl, und die Waisen tranken nur Milch und soffen Wasser, bevor sie rund ums Schlammloch spielten. Rapa forderte Galla heraus, und Oltaiyoni agierte als Schiedsrichterin. Sapalan, Kauro und Enkikwe genehmigten sich ein Staubbad, während Namalok sich Karisa vornahm. Nach einer Weile wurde es Karisa langweilig und er ging stattdessen mit Mundusi spielen. Tusuja schloss sich an. Olsekki stellte sich zu zwei Wilden Bullen an die Tränke, und Esampu rollte sich auf dem Boden herum. Am Nachmittag brach dann die Sonne durch die Wolken, sodass die Waisen sich ein wenig im Schatten der Bäume entspannten.

Mittwoch, 16. Januar 2019
Kurz vor 6 Uhr am Morgen erschienen Galana, Gawa, Nasalot, Nusu, Sunyei, Siku, Ishanga, Sidai und Loijuk in Begleitung zweier wilder Elefanten an der Auswilderungsstation. Die Ex-Waisen warteten, bis die Waisen herausgekommen waren und machten sich dann mit ihnen zusammen in den Busch auf. Die in der Wildnis geborenen Babys Gawa, Nusu und Siku, die inzwischen schon kräftig gewachsen sind, spielten mit Naseku, Malkia und Pare. Nach etwa einer Stunde verabschiedeten sich die Ex-Waisen wieder. Bei Mittagsschlammbad tauchten dann Tumaren, Kibo, Murka, Chaimu, Kalama und Chemi Chemi auf. Nach einem ausgelassenen Bad brachten sie die Waisen wieder zurück zum Grasen, bevor auch sie wieder ihrer Wege gingen.

Freitag, 11. Januar 2019
Ex-Waise Murka kam am Morgen zu den Stallungen und spielte mit den Waisen, nachdem diese ihre Milch bekommen hatten. Tomboi tauchte auch auf, und nach einer Weile gingen sie alle zusammen hinaus in den Busch. Kithaka schloss sich den beiden Ex-Waisen an, und auch Enkikwe wollte mit ihnen mitgehen, aber die Keeper bekamen es rechtzeitig mit und holten ihn zu seinen Freunden zurück. Mittags spielten Naseku und Wanjala im kleinen Schlammloch, bevor es wieder zurück zum Grasen ging. Nachmittags brannte die Sonne, und einige der Waisen verkrochen sich im Schatten. Enkikwe war offenbar enttäuscht, dass Kithaka und seine Freunde immer noch nicht wieder da waren und schlich sich davon, um nach ihnen zu suchen. Als die Keeper merkten, dass er nicht mehr da war, starteten sie eine Suche, aber konnten ihn nirgends finden. Vermutlich hatte er sich in einem schattigen Winkel vor der Sonne versteckt. Gegen Abend mussten die Waisen schließlich ohne ihn wieder zurück zu den Stallungen gehen, und die Keeper hofften, dass er mit Kithakas Gruppe zurückkommen würde. Als diese schließlich gegen 22:30 ankam, war Enkikwe aber auch nicht dabei! Ein paar Minuten später tauchte er schließlich von allein wieder auf und kollerte, als die Keeper ihn ins Gehege ließen und ihm seine Milch gaben. Offenbar gefällt es ihm bei Kithaka und seinen Freunden, aber er kann nicht ganz mit ihnen Schritt halten. Am Abend kamen auch noch Mutara mit ihren Kollegen; sie hatten auch Turkwel dabei, der es wieder gut geht bei Mutaras Gruppe.

Archiv