Im Blickpunkt

Die Topmeldungen

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 27 🎉

 

Benjamin Kyalo, der Chef-Keeper von Ithumba, hat seine Berufung gefunden! Er kann sich ein Leben ohne die Elefanten nicht mehr vorstellen. Und ist der festen Überzeugung: „Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn sich die Menschen mehr wie Elefanten verhalten würden.“

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 27 🎉

 

Benjamin Kyalo, headkeeper of Ithumba, has found his calling! He can no longer imagine a life without elephants. And is firmly convinced: „The world would be a better place if people would behave more like elephants.“

 

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 26 🎉

 

2017 besucht unser Vorstandsmitglied Saskia das von uns unterstützte Elefantenwaisenhaus in Simbabwe. Sie lernt nicht nur Roxy Danckwerts, Gründerin des Elefantenwaisenhauses, und ihr wunderbares Team kennen, sondern auch die dreijährige Moyo und deren Elefantenfreunde. Moyo bedeutet „Herz“ in der Sprache der Shona. Ein perfekter Name für dieses bezaubernde Elefantenmädchen, denn Moyo stiehlt jedem, der sie trifft, das Herz.

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 26 🎉

 

In 2017, Saskia, one of our board members, visit the Zimbabwe Elephant Nursery we also support. She not only meets Roxy Danckwerts, founder of the Elephant Nursery, and her incredible team, but also three-year-old Moyo and her elephant friends. Moyo means „heart“ in Shona and it’s a perfect name for this charming girl as she steals the hearts of everyone.

 

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 25 🎉

 

Ndotto (hier ein Foto von 2015) ist der kleinste Waisenelefant, der jemals vom Sheldrick Wildlife Trust gerettet wurde. Er ist gerade mal wenige Stunden alt, als er alleine und verunsichert mitten in einer Viehherde eines Samburu-Stammes gefunden wird. Vielleicht aufgrund seiner geringen Größe entwickelt Ndotto eine Vorliebe für’s Klettern: Baumstämme, Elefantenfreunde oder Pfleger, die gerade versuchen, ihren Lunch zu genießen – nichts und niemand ist vor seiner Kletterei sicher. Ndotto ist einer der freundlichsten kleinen Bullen. Und auch jetzt – obwohl er mittlerweile in der Auswilderungsstation in Voi lebt – ist er im Herzen immer noch ein großes Baby.

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 25 🎉

 

Ndotto (pictured here in 2015) is the smallest orphan, the SWT ever rescued. He is just hours old, when he is found alone and confused mixed up in a Samburu tribesmen’s livestock. Perhaps because of his small size, Ndotto develops a passion for climbing: tree stumps, elephant friends or keepers who trying to eat their lunch – nothing and no one is safe from his climbing. Ndotto is one of the kindest little bulls. Even now – living at the Voi Reintegration Unit – he is still a big baby at heart.

 

Der nächste Stopp der REA-Reise war Umani Springs. In dieser Auswilderungsstation leben zur Zeit 12 Elefantenwaisen: Sonje, Murera, Lima Lima, Quanza, Zongoloni, Jasiri, Faraja, Ziwa, Mwashoti, Ngasha, Alamaya und Shukuru.

 

Gerade für die Elefanten mit Handicap ist Umani ein Paradies: Es gibt genügend Wasser und Grün. Mittlerweile halten sich auch viele wilde Elefanten in diesem Gebiet auf, die vor allem abends den Waisen in den Stockades einen Besuch abstatten.

 

Morgens, wenn die Waisen die Stockades verlassen, bekommt Shukuru ihre Pellets und Akazienschoten noch innerhalb des Geländes, um in Ruhe, ohne von ihren stürmischen Freunden bedrängt zu werden, fressen zu können. Shukuru kam Anfang letzten Jahres aufgrund gesundheitlicher Probleme zurück aus Ithumba in die Nursery und ist jetzt Teil der Umani-Herde.

 

Eine ganz besondere Rolle nimmt Lima Lima ein. Sie fühlt sich für alle ihre „Familienmitglieder“ verantwortlich: für die Vierbeinigen genauso wie für Zweibeinigen. Sie achtet darauf, dass niemand zurückbleibt und warnt alle, sobald sie Gefahr wittert. Ein besonderes Auge hat sie auf Mwashoti, ihrem adoptierten Baby, mit dem sie morgens Seite an Seite in den Busch schlendert.

 

Hier ein paar Eindrücke aus Umani:

 

Umani-Waisen

Umani-Waisen

 

Die Umani-Waisen am Schlammbad

Die Umani-Waisen am Schlammbad

 

Shukuru

Shukuru

 

Murera und ihr Keeper Melchizedek

Murera und ihr Keeper Melchizedek

 

Lima Lima

Lima Lima

 

Mwashoti

Mwashoti

 

 

 

REA GEBURTSTAGS-COUNTDOWN – Tag 24 🎉

 

Unser Vereinsvorsitzender Thomas ist gerade in Malawi, als im September 2015 die Scouts der Wildlife Action Group im Thuma Waldreservat einen durch eine Drahtschlinge schwer verletzten jungen Elefanten sichten. Es wird eine sofortige Rettungsaktion

eingeleitet. Dank der schnellen Hilfe sieht man heute nichts mehr von der Wunde und der kleine Bulle lebt fröhlich und gut beschützt von den Scouts in Thuma.

REA BIRTHDAY COUNTDOWN – Day 24 🎉

 

In 2015, Thomas, the chairman of our NGO, is in Malawi, when the scouts ft he Wildlife Action Group sight a young elephant with a serious injury caused by a snare in the Thuma Forest Reserve. An immediate rescue operation is initiated and thanks tot he rapid response his wounds heal very well. Today this little bull lives happily and protected by the scouts in the Thuma Forest Reserve.

 

 

Archiv