Esampu

Samstag, 30. Dezember 2017

Shukuru hat ein kleines Wasserloch im Park gefunden

Emoli am Schlammloch

Ambo trinkt aus einem kleinen Wasserlauf

Esampu kommt über die Felsen gelaufen

Samstag, 23. Dezember 2017
Sana Sana und Lasayen machten sich gerade über einen Zweig her, den Ndotto vom Baum geholt und dann liegengelassen hatte, als Ngilia ihn zum Ringkampf aufforderte. Sana Sana hatte allerdings nicht mit Esampu gerechnet, die ankam und sie von hinten schubste. Sie stolperte in Murit hinein, der auch ein Stück des Astes ab haben wollte. Das Hin und Her erregte Godomas Aufmerksamkeit, die die freche Esampu gleich in einen ordentlichen Ringkampf verwickelte. Die Keeper kamen hinzu und trennten die beiden Mädchen voneinander. Esampus schlechte Laune war auch bei der privaten Besuchsstunde noch nicht verklungen; sie versuchte, sich etwas zusätzliche Milch von Ambo zu beschaffen, der sich lautstark darüber beklagte. Das brachte Leitkuh Mbegu auf den Plan, die gerade ankam, um ihre eigene Milch zu trinken. Sie scheuchte Esampu erst einmal von der Gruppe weg, damit sie bei den anderen, die schon ihre Flaschen geleert hatten, graste.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Mbegu und das winzige Baby

Esampu grast

Dienstag, 19. Dezember 2017
Die Waisen gingen wie üblich am Morgen hinaus in den Busch; nur Shukuru blieb an den Stallungen, damit sie ausführlich untersucht werden konnte. Gegen 9:30 Uhr schloss sie sich dann den anderen an. Das winzige Baby war mit draußen und genoss es, von Mini-Leitkuh Mbegu bemuttert zu werden. Tagwa und Godoma umsorgten sie ebenfalls und tätschelten ihr mit den Rüsseln den Rücken. Dann kam Esampu dazu und versuchte vergeblich, das kleine Baby von den drei anderen Mädchen loszueisen. Als es nicht so recht klappte, schubste sie Tagwa von hinten, sodass diese in das kleine Mädchen hinein fiel. Es gab einen kleinen Schrei von sich, was alle aufschreckte. Mbegu kam sofort herbei und bestrafte die freche Esampu. Dann nahm sie den Winzling mit an eine andere Stelle, an der sie sicher war. Esampu verdrückte sich ins Gebüsch und stampfte aus Ärger, dass sie nicht bei dem kleinen Baby bleiben durfte, die Zweige nieder. Gegen 10 Uhr begann es dann zu nieseln und bald darauf richtig zu regnen, sodass die Kleine in den Stall zurückgebracht wurde, wo sie vor dem Wetter geschützt ist.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Esampu kann sehr ungezogen sein

Mundusi sucht Futter

Ngilai beim Schlammloch

Luggard beim Schlammbad

Archiv