Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 20.02.2020

Donnerstag, 20. Februar 2020
Die Waisen waren am Morgen wieder einmal in Spiellaune. Oltaiyoni spielte nach der Milchfütterung am Boden, während Kauro Kamok zu einem Ringkampf herausforderte. Malima spielte mit Karisa und nahm sich danach Tusuja vor. Jotto hatte sich Esampu zum Spielen ausgesucht. Malkia gab schließlich das Zeichen zum Aufbruch zu den Weidegründen, wo Jotto sich mit seinem alten Freund Ambo zum Grasen zusammenschloss.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.02.2020

Mittwoch, 19. Februar 2020
Am Morgen kratzten sich Rapa und Mapia das Hinterteil an der Laderampe, während Karisa und Ndiwa sich ein Stück entfernt Felsen zum Kratzen suchten. Tusuja forderte Wanjala zu einem morgendlichen Ringkampf heraus, aber nach ein paar Minuten gab Wanjala sich schon geschlagen. Ambo graste heute mit Olsekki und bekam später Gesellschaft von Oltaiyoni, bis es Zeit für das Mittagsschlammbad war. Am Nachmittag übernahm dann Siangiki und graste mit ihrem Liebling Ambo den Rest des Tages.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 15.02.2020

Samstag, 15. Februar 2020
Oltaiyoni war am Morgen wohl nach Spielen zumute, und nachdem sie ihre Milch ausgetrunken hatte, legte sie sich auf den Boden und rollte sich herum. Sonst wollte allerdings niemand mitmachen, und alle gingen an ihr vorbei, sodass sie schließlich wieder aufstand, und der Herde folgte. Ambo schloss sich wieder Siangiki an, und die beiden grasten zusammen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.01.2020

Donnerstag, 30. Januar 2020
Am Nachmittag grasten die Waisen westlich des Ithumba-Bergs, bis die Keeper sie für den Heimweg zusammen sammelten. Dabei stellten sie fest, dass fünf von ihnen fehlten – Kauro, Kamok, Karisa, Oltaiyoni und Naseku waren nicht zu sehen! Also starteten die Keeper eine Suchaktion. Nach einer Stunde hatten sie sie dann gefunden; sie grasten etwa einen Kilometer entfernt. Die Keeper riefen sie zusammen und machten sich mit ihnen auf den Weg zurück zur Auswilderungsstation, wo sie sich wieder mit ihren Freunden zusammenschlossen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.01.2020

Mittwoch, 29. Januar 2020
Es war wieder ein regnerischer Tag. Die Waisen verloren am Morgen keine Zeit und gingen nach der Milchfütterung direkt hinaus zum Grasen. Karisas Verletzungen wurden noch einmal behandelt, und dann konnte auch er sich den anderen anschließen. Er und Olsekki haben sich prima erholt und sind regelmäßig ganz vorne dabei, wenn die Waisen in den Busch hinaus gehen. Sana Sana kratzte sich am Hintern, während Roi und Jotto miteinander plauderten. Roi rollte sich im Matsch herum und kratzte sich dabei auch gleich noch am Hinterteil. Auch viele andere spielten im Schlamm, der im Moment die Wege bedeckt. Jotto und Pare grasten zusammen, bis es Zeit für die Mittagsfütterung wurde. Auch am Schlammloch war es noch sehr nass, aber das hielt die Waisen nicht davon ab, baden zu gehen – was die Keeper sehr überraschte, war es doch eher kalt und nass! Namalok und Wanjala starteten einen Ringkampf, während die anderen fleißig im Wasser herumschwammen. Nach dem Baden spielten die Elefanten dann im Matsch am Wegesrand weiter. Siangiki startete einen Ringkampf mit Tusuja, bevor wieder weiter gegrast wurde. Als ihnen das zu langweilig wurde, spielten sie weiter; Sana Sana mit Oltaiyoni und Wanjala mit Namalok. Barsilinga war am Vormittag wieder allein unterwegs, schloss sich aber später den Waisen an und kam am Abend mit zurück. Olsekki führte die Herde auf dem Heimweg an. Ein fröhlicher Tag voller elefantöser Aktivitäten!